Das Frantoio Manestrini setzt sich für Frauen ein

Die Geschichte des Frantoio Manestrini reicht bis ins Jahr 1880 zurück, als die Familie ein altes Herrenhaus erwarb, das auf den Ruinen eines Franziskanerklosters aus dem 13 Jahrhundert erbaut worden war.

Die Betrieb Manestrini pflanzte vor fast 150 Jahren die ersten Olivenbäume und befasst sich seitdem mit Leidenschaft und Engagement mit der Pflege des Olivenhains und der Ölproduktion.

In dem Betrieb werden fünf verschiedene Sorten des nativen Olivenöls extra hergestellt: Garda Bresciano DOP-Öl, die zwei Einzelsorten-Öle „Leccino“ und „Casaliva“ sowie das native biologische Olivenöl extra.

Das Unternehmen ist sehr aktiv in Bezug auf die Schaffung eines „Systems“ (d.h. man arbeitet, bestimmten Regeln und Methoden folgend, mit anderen Vertretern des Gebiets und der Branche zusammen). Dieses System weist eine einzigartige und starke Bindung mit der Region auf.

Nicoletta Manestrini, Tochter des Gründers Egidio, leitet seit einigen Jahren die Ölmühle, fördert mit Leidenschaft das Produkt und unterstützt die verschiedenen Verbände, denen sie angehört.

Öl ist eines der repräsentativsten Produkte Italiens und seiner Traditionen, ein Symbol für das Zusammenspiel von Respekt vor der Umwelt, technischer Entwicklung und Qualitätsschutz. In diese Richtung arbeitet auch die Ölmühle Manestrini.

Nicoletta Manestrini hebt hervor:

 „Die Authentizität und Verbreitung von landwirtschaftlichen Produkten ist eine soziale Notwendigkeit. Die Rolle des Territoriums ist von zentraler Bedeutung, da die Qualität und Authentizität der Lebensmittel mit der Tradition Hand in Hand gehen, die in den Anbau- und Zuchtaktivitäten der lokalen Bevölkerung und Gemeinschaften als Ergebnis jahrtausendelanger Erfahrung gefestigt wurde. Auch meinen ehrenamtlichen Tätigkeiten ist diese Philosophie inne. Ich bin eine Frau, die Glück hat: ich lebe inmitten der Olivenbäume, Symbol für Frieden und Wohlstand, deshalb möchte ich den Menschen helfen, die in Not sind. Ich begann mit der Vereinigung Lankama (www.lankama.it), die sich mit der Entwicklung und der Bildung von Waisenkindern aus Dörfern in Südindien befasst.

Kürzlich habe ich nun ein Projekt entworfen, um die Verbände Casa delle Donne (Haus der Frauen) CaD und Chiare Acque in der Hoffnung zu unterstützen, echte und signifikante Veränderungen im Leben misshandelter Frauen und ihrer Söhne/Töchter hervorzurufen.“

Physische, psychische, sexuelle und wirtschaftliche Gewalt gegen Frauen ist auf der ganzen Welt verbreitet und kann als strukturelles Phänomen der Verletzung von Menschenrechten angesehen werden. Gewalt betrifft mindestens jede dritte Frau, unabhängig von Alter, Kultur und sozialer Schicht. Der Emanzipationsprozess ist nicht einfach und erfordert kompetente und einfühlsame Unterstützung. In einem Anti-Gewalt-Zentrum wird einer Frau nicht nur zugehört, sie erhält auch kostenlosen Empfang, psychologische und rechtliche Unterstützung sowie Orientierungshilfen zur Wohnraum- und Arbeitsunabhängigkeit, und all dies während den Zentren geringe Ressourcen zur Verfügung stehen. Nicoletta Manestrini hat die Linie von nativem Olivenöl extra „Paloma Rossa“ kreiert, mit der Spenden zur Unterstützung der Aktivitäten von zwei Brescianer Verbänden gegen Gewalt gegen Frauen gesammelt werden sollen: das Casa delle Donne CaD und Chiare Acque (www.casadelledonne-bs.it). Für jede verkaufte Flasche wird ein Teil des Erlöses an die beiden Verbände gespendet.

Im Frantoio Manestrini kann man die dem Projekt gewidmeten Flaschen kaufen, das direkt aus den Oliven hergestellte Öl probieren und die typischen Gardesaner Produkte erstehen: Weine, Grappas, in Öl eingelegte Oliven und Gemüse, aromatisierte Öle, Saucen und Nudeln sowie Naturkosmetik auf Basis von nativem Olivenöl extra.

Acquista subito

Abonniere jetzt

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um stets über unsere Angebote auf dem Laufenden zu sein

Ik stem ermee in me te abonneren op de mailinglijst voor het verzenden van commerciële communicatie volgens ons Privacybeleid

×